Di, 21. November 2017

„Gibt Indizien“

21.07.2014 08:30

Mord und Überfall in Bayern: Verdächtiger in Haft

Die Angst vor einem Serienmörder geht nach wie vor in der Grenzregion zwischen Salzburg und Bayern um. Viele vage Personsbeschreibungen wurden dem Ermittlungsteam bereits zugetragen. Seit Freitag gibt es einen Verdächtigen, über den der Ermittlungsrichter die Haft verhängte. Eine heiße Spur?

Nach dem grausamen Mord an einem 73-Jährigen und dem brutalen Überfall auf eine 17-Jährige vergangene Woche im bayrischen Bad Reichenhall geht die Suche nach dem Täter weiter. Rund 200 Hinweise gingen mittlerweile bei der Polizei ein (Berichte siehe Infobox). Auch das 17-jährige Opfer, das im Salzburger Landeskrankenhaus operiert wurde, konnte am Freitag erstmals von den Kriminalisten befragt werden. Das Mädchen konnte jedoch nur mehr oder weniger ungenaue Angaben zum Täter machen.

"Indizien, aber kein massiver Tatverdacht"
Dennoch gerieten einige Personen in den Fadenkreis der Fahnder, die auch allesamt einvernommen wurden. Einer von ihnen sitzt seither hinter Gittern. "Ja, es stimmt, gegen diesen Mann wurden freiheitsentziehende Maßnahmen gesetzt", bestätigt Stefan Sonntag, Sprecher vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd, auf Anfrage der "Krone". Um gleich darauf zu relativieren: "Es gibt zwar Indizien, aber keinen massiven Tatverdacht."

Ob die Jagd nach dem Mörder bereits beendet ist oder nicht, werden die Ergebnisse der Spurensicherung zeigen. Die an den zwei Tatorten gefundenen Beweise wurden zum Rechtsmedizinischen Institut nach München geschickt, wo sie kriminaltechnisch ausgewertet werden. "Wir erwarten die ersten Ergebnisse am Montag oder Dienstag", informiert Polizeisprecher Sonntag.

Bis dahin bleibt der Verdächtige in Haft. Auch wenn bei den Meldungen aus Polizeikreisen herauszuhören ist, dass man nicht zu 100 Prozent überzeugt ist, den wahren Täter bereits gefasst zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden