Do, 19. Oktober 2017

Bei Einbruchsversuch

20.07.2014 12:53

Jugendliche nach Überfall auf Pensionistin gefasst

Am Dienstagabend hatten sie eine 65-jährige Pensionistin in einer Klagenfurter Wohnung mit Klebeband gefesselt und ausgeraubt, in der Nacht auf Samstag haben dann für die zwei Burschen - beide erst 17 Jahre - die Handschellen geklickt: Sie waren der Polizei bei einem Einbruchsversuch ins Netz gegangen.

Es sind Szenen, die man sonst nur aus Krimis kennt: Am Dienstagabend haben die maskierten Burschen - ein Schüler und ein Lehrling - die Pensionistin in einer Wohnung im Stadtteil Waidmannsdorf überfallen. Sie hat die Tür geöffnet, weil sie ihre Schwester erwartet hatte.

Es folgte ein Albtraum: Das Duo fesselte die Pensionistin mit Klebeband und schlug dann auf die wehrlose Frau ein. Anschließend flüchteten die Burschen mit Beute in unbekannter Höhe.

Einbruch in Bäckerei gescheitert
Die beiden 17-Jährigen hatten aber nicht genug: In der Nacht auf Samstag wollten sie gegen 2 Uhr in eine Bäckerei in St. Peter eindringen. Aufmerksame Zeugen haben aber die Polizei verständigt. "Eine Streife konnte die Burschen fassen", so Hannes Lassnig von der Stadtpolizei.

Weil die Jugendlichen dunkle Überziehmasken und auch eine Gasdruckpistole mit sich führten, konnte die Polizei einen unmittelbaren Zusammenhang zum Raub herstellen.
Lassnig: "Die Burschen legten danach ein umfassendes Geständnis ab." Auch zwei Mittäter - ebenfalls 17 Jahre alt - wurden ausgeforscht.

Aus Geldnot und "Geltungsdrang" gehandelt
Die Vier gaben an, den Raub aus Geldnot und einem "gewissen Geltungsdrang" verübt zu haben. Sie haben ihre Taten geplant: Alle ihre Coups hatten die Verdächtigen auf Zetteln aufgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).