Di, 17. Oktober 2017

Mehrmals gekracht

19.07.2014 13:16

NÖ: Unfälle auf A1 hielten Einsatzkräfte auf Trab

Auf der Westautobahn (A1) haben sich am Samstagvormittag in Niederösterreich auf der Höhe von Ybbs in Fahrtrichtung Salzburg innerhalb weniger Minuten drei Kollisionen ereignet. Vier Verletzte mussten in Spitäler gebracht werden. Zu Mittag kam es dann zu einer weiteren Karambolage, an der zehn Fahrzeuge beteiligt waren.

Am Vormittag fuhr ein Lkw auf einen Pkw auf. Die Insassen blieben unverletzt, es entstand aber beträchtlicher Blechschaden, so Feuerwehrsprecher Franz Resperger. In dem sich aufgrund des Unfalles bildenden Stau krachten dann drei Autos ineinander. Vier Personen wurden dabei verletzt. 200 Meter hinter der zweiten Unfallstelle kam es dann zum dritten Crash. Zwei Fahrzeuge waren beteiligt, verletzt wurde aber niemand.

Die Zufahrt war für die Feuerwehr nach Angaben des Landeskommandos nicht einfach: Während das erste Feuerwehrfahrzeug noch problemlos zum ersten Einsatzort gelangt sei, wurde die Rettungsgasse danach offenbar wieder geschlossen, sodass das zweite Fahrzeug Mühe hatte, sich "durchzukämpfen". Während der Aufräumarbeiten war die Autobahn gesperrt.

Zehn Fahrzeuge an Karambolage beteiligt
Zu Mittag war die A1 dann erneut Schauplatz einer Karambolage mit Blechschaden: Gegen 12.15 Uhr stießen nahe der Ausfahrt St. Valentin im Bezirk Amstetten zehn Fahrzeuge zusammen. Verletzt wurde niemand, so Resperger. Drei Wagen wurden allerdings schwer beschädigt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Während der Aufräumarbeiten blieben zwei Fahrspuren befahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden