Di, 17. Oktober 2017

Freihandelsabkommen

18.07.2014 17:00

US-Botschafter: „Pakt wird Arbeitsplätze schaffen“

Auf Hochtouren laufen in Brüssel die Verhandlungen rund um den umstrittenen TTIP-Handelspakt zwischen den Vereinigten Staaten und Europa. Im Gespräch mit der "Krone" zieht der US-Botschafter bei der EU, Anthony L. Gardner, eine Zwischenbilanz. Und er fährt mit schweren Geschützen auf - unter anderem zum Thema Chlor-Hühner.

"Krone": Herr Botschafter, in Österreich herrscht große Sorge, dass es durch den Handelspakt zu massiven Verschlechterungen in der Nahrungsmittelsicherheit kommt.
Anthony L. Gardner: Es ist ein großer Mythos, dass die Standards in den USA generell niedriger sind als in Europa. Bei vielen Produkten, wie bei Farbstoffen in Kosmetikprodukten oder auch beim Kinderspielzeug, haben wir strengere Richtlinien. Auch legen wir zum Beispiel großen Wert darauf, dass bei Rindern keine Antibiotika eingesetzt werden.

"Krone": Und wie ist das mit dem sprichwörtlichen Chlor-Huhn? Warum wird Geflügel in Amerika damit desinfiziert?
Gardner: Salat wird auch gewaschen, bevor er verzehrt wird. Das Ganze ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine politische. Die EU hat mit anderen Nationen Handelsabkommen abgeschlossen, und da waren solche Sachen kein Thema. Wir müssen an die Geopolitik denken. China und Indien fordern uns heraus. Da sollten Europa und die USA zusammenrücken. Nur gemeinsam können wir globale Standards festlegen und damit eine Richtung vorgeben.

"Krone": Wie erklären Sie sich dennoch den großen Widerstand, der vor allem in Österreich und Deutschland vorherrscht?
Gardner: Wir hätten in der Kommunikation sicher vieles besser machen können. Eines ist aber auch klar: Der Pakt wird Wachstum und Arbeitsplätze schaffen - ohne Schulden zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden