Mo, 20. November 2017

Einseitige Diät

20.07.2014 16:00

Kim Kardashian isst nur noch Erdbeeren

Kim Kardashian soll jegliche Abwechslung aus ihrem Speiseplan verbannt haben und nur noch Erdbeeren essen. Der "Keeping up with the Kardashians"-Star probiert damit angeblich eine neue Diät aus, bei der man nichts anderes als die roten Früchte zu sich zu nehmen darf.

Ein Insider erzählt der britischen Zeitung "The Sun": "Sie macht das jetzt für einige Wochen. Sie isst Erdbeeren zum Frühstück und zu Mittag und zwischendrin gibt es Smoothies."

Die 33-Jährige halte sich allerdings nicht die komplette Woche an die Diät und genehmige sich ab und zu auch eine normale Mahlzeit. Auch dem Alkohol schwöre sie während der Ernährungsumstellung nicht ab. "Sie witzelt, dass ein Glas Champagner mit Erdbeeren am Abend okay ist", so der Insider weiter.

Die Ehefrau von Kanye West ist nicht die Erste, die den leckeren Früchtchen verfällt. Auch Victoria Beckham probierte die einseitige Diät angeblich schon aus, als sie ihren Mann David Beckham zur Europameisterschaft 2004 nach Portugal begleitete. Eine andere Spielerfrau kritisierte damals: "Sie lehnt all das tolle Frühstück und die Salate, die alle verschlingen, ab. Meistens hat sie nur eine Mahlzeit am Tag, und das sind Erdbeeren. Es ist ein bisschen komisch."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden