Mo, 20. November 2017

Flucht mit Beinbruch

18.07.2014 10:31

Dealer springt nach Polizeieinvernahme aus Fenster

Um seiner Einlieferung ins Polizeianhaltezentrum zu entgehen, ist ein 43-jähriger mutmaßlicher Drogendealer am Donnerstagnachmittag in Linz mit Handschellen gefesselt aus dem Fenster des Wachzimmers im ersten Stock gesprungen. Der Mann zog sich dabei einen Beinbruch zu, was ihn jedoch nicht an der Flucht hinderte. Weit kam der Verdächtige allerdings nicht.

Der Mann aus Sierra Leone war am Donnerstag gegen 16 Uhr Polizisten am Linzer Hauptbahnhof aufgefallen und wurde einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten hatten den richtigen Riecher, denn sie konnten bei dem 43-Jährigen 20 Gramm Cannabis, laut Exekutive abgepackt in offensichtlich zum Weiterverkauf bestimmten Klemmbeuteln, sicherstellen. Der Verdächtige wurde festgenommen und für die Einvernahme zur Polizeiinspektion gebracht.

Humpelnd geflüchtet - erneut festgenommen
Als der 43-Jährige danach ins Polizeianhaltezentrum überstellt werden sollte, war ihm jedoch jedes Mittel recht, um der Einlieferung zu entgehen. Mit Handschellen gefesselt rannte der Mann zum nächsten Fenster und wagte den Sprung aus dem ersten Stock. Bei der Landung brach er sich sogar ein Bein, doch selbst diese schwere Verletzung konnte den Mann nicht aufhalten. Er flüchtete humpelnd weiter in Richtung Waldeggstraße, wo der Verdächtige jedoch wenig später von Beamten erneut festgenommen wurde.

Der Verletzte wurde zunächst im Krankenhaus versorgt und wurde danach ins Anhaltezentrum eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden