Sa, 21. Oktober 2017

Gewann mit Rubbellos

17.07.2014 16:54

„Money Maker“: Moderator darf selbst in Gelddusche

Alexander Rüdiger, seines Zeichens Moderator der ORF-Show "Money Maker", wird sich als Erster seiner Zunft selbst in die berühmte Geldduschkabine begeben. Er hat sich ein "Money Maker"-Los gekauft und damit einen Geldscheffel-Auftritt gewonnen. Allerdings wird die Sendung nicht vom ORF ausgestrahlt.

Dass er Geld gewinnen wird, steht bereits vor seinem Auftritt fest, denn in der Kabine fliegen einem die Euro-Scheine entgegen und man muss nur im richtigen Augenblick nach ihnen schnappen. Sobald der Luftstrom abgedreht wird, fallen alle Scheine wieder auf den Boden. Und das ist auch der Zeitpunkt, wo man mit verschränkten Armen am meisten abcashen kann.

All diese Tricks kennt Rüdiger bestens, moderiert er doch schon seit Jahren die Sendung. Dass sich der Moderator selbst in die Kabine begibt, ist eine Premiere. ORF-Mitarbeiter seien nicht vom Glücksspiel ausgeschlossen, hieß es seitens der Österreichischen Lotterien. Einziges Teilnahmekriterium sei ein Mindestalter von 16 Jahren.

Rüdiger wird allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit "duschen", erklärte der ORF gegenüber der Online-Ausgabe der Tageszeitung "Der Standard" am Donnerstag. Aus diesem Grund wird auch kein Ersatzmoderator herangezogen werden. Nun heißt es also für den "Money Maker" selbst: "Auf die Scheine, fertig, los!" Ein Termin steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).