Di, 24. April 2018

In China

16.07.2014 13:53

Changyuraptor: Bisher größter Flugsaurier entdeckt

In China haben Forscher die Überreste des bisher größten vierflügligen Dinosauriers entdeckt - was maßgeblich die Theorie zum Ursprung der Vögel beeinflussen könnte. Das rund 125 Millionen Jahre alte Fossil wurde in der nordöstlichen chinesischen Provinz Liaoning ausgegraben und gehört zu den sogenannten Microraptoren, einer Gruppe von Dinosauriern mit Flügeln. Die Art, zu der die nun gefundenen Überreste zählen, wird wissenschaftlich Changyuraptor yangi genannt.

Der Changyuraptor yangi war nach Angaben der Forscher vom National History Museum in Los Angeles und der Stony Brook Universität in New York rund 1,30 Meter lang und könnte mehr als vier Kilo gewogen haben. Er hatte neben vier flügelähnlichen Gliedmaßen auch rund 30 Zentimeter lange Schwanzfedern. Das seien die längsten, die bisher bei einem gefiederten Dinosaurier entdeckt worden seien, erklärte Luis Chiappe vom Museum in Los Angeles. Die Studie wurde in der Zeitschrift "Nature Communications" veröffentlicht.

Flugfähigkeit muss noch überprüft werden
Viele Charakteristiken, die Vögeln zugeordnet würden, hätten sich offenbar bei Dinosauriern entwickelt, "lange bevor Vögel auf der Bühne erschienen sind", erklärte der Forscher Alan Turner dazu. Ob der entdeckte Saurier mit seinen Flügeln auch fliegen oder gleiten konnte, ist noch unklar. Chiappe erklärte, dass noch weitere Beweise nötig seien, um die Nuancen der Flugfähigkeit von Dinosauriern zu verstehen. Der Changyuraptor yangi sei aber ein "großer Schritt in diese Richtung".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden