Di, 12. Dezember 2017

Teilbedingte Haft

16.07.2014 10:43

Mann mit Pistole bedroht: 2 Salzburger verurteilt

Wegen gefährlicher Drohung sind am Dienstagabend zwei junge Männer in Salzburg zu teilbedingten Haftstrafen verurteilt worden. Die beiden 18 und 20 Jahre alten Burschen hatten Ende Mai einen 23-jährigen Salzburger mit einer Pistole bedroht und attackiert. Die Urteile sind rechtskräftig.

Die zwei Burschen aus dem Flachgau hatten den Salzburger am 25. Mai gegen 17.30 Uhr auf einer Gemeindestraße in Eugendorf um eine Zigarette gebeten (Bericht siehe Infobox). Der 23-Jährige wollte ihnen diese auch geben. Doch es entfachte sich ein Streit, bei dem die beiden Flachgauer zunehmend aggressiver wurden und den Salzburger beschimpften.

Dann setzten sie ihm eine Pistole an die Stirn. Der 18-Jährige schlug dem Opfer auch noch mit einer Waffe auf den Kopf. Als der 23-Jährige davonrannte, schossen sie ihm mit einer Schreckschusspistole nach.

Zwei Gaspistolen und Schreckschusspistole sichergestellt
Die Polizei konnte die Verdächtigen wenig später festnehmen und auch die Tatwaffen sicherstellen. Es handelte sich dabei um zwei Gaspistolen und die Schreckschusspistole. Die Angeklagten zeigten sich im Wesentlichen geständig. Die Schuld an ihrem Verhalten schoben sie ihrem damaligen Alkoholkonsum zu.

Der 20-Jährige wurde wegen gefährlicher Drohung zu einer teilbedingten Haftstrafe von neun Monaten verurteilt, davon zwei Monate unbedingt. Der 18-Jährige erhielt wegen gefährlicher Drohung und wegen Körperverletzung ebenfalls eine teilbedingte Haftstrafe von neun Monaten, davon drei Monate unbedingt. Er soll bereits am 4. Februar jemanden durch Faustschläge verletzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden