Di, 12. Dezember 2017

"Sind hundenarrisch"

16.07.2014 09:14

Salzburgs Rettungshundestaffel feiert 60. Jubiläum

Die Initialzündung war eine Tragödie am Dachstein, der 13 Menschen zum Opfer fielen: 1954 wurde von ein paar Idealisten die Salzburger Lawinen- und Suchhundestaffel gegründet. 26 Hundeführer stehen rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr in Bereitschaft, rücken auch zu internationalen Einsätzen aus. Salzburg hat sogar eine Doppel-Weltmeisterin.

Im April 1954 suchten 400 Retter sechs Wochen lang eine Gruppe von 13 deutschen Bergsteigern, die trotz aller Warnungen aufgebrochen und allesamt den Wetter-Kapriolen am Dachstein zum Opfer gefallen waren. "Damals wurde die Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg gegründet", weiß ihr heutiger Leiter Andreas Santner. Der auf 26 aktive Hundeführer zurückgreifen kann, wenn es ernst wird.

"Ich wollte etwas zurückgeben"
"Wir sind rund um die Uhr einsatzbereit. Da muss man schon ein bisschen 'hundenarrisch' sein“" sagt Caroline Scheiter, die eher durch Zufall zur Truppe stieß: "Ich habe einmal eine kritische Situation in den Bergen miterlebt. So etwas hätte mir auch passieren können und daher wollte ich etwas zurückgeben." An der Staffel schätzt sie besonders die große Kameradschaft: "Bei uns ist vom Arbeiter bis zum Doktor alles dabei. Aber sobald wir unsere Jacke anhaben, sind wir alle gleich."

Keine öffentlichen Zuschüsse für Salzburger Staffel
Die Arbeit mit den Hunden ist extrem zeitaufwendig. 5.000 Stunden werden pro Jahr bei Einsätzen und Übungen geleistet. Ehrenamtlich, versteht sich. Und Santner ist stolz darauf, dass seine Mannschaft ohne jegliche öffentliche Zuschüsse auskommt. "Ein Großteil des Budgets wird seit zehn Jahren von der Firma Segafredo getragen. Dafür sind wir sehr dankbar." Dazu kommen zwei Straßen-Sammlungen pro Jahr und ein Stand am Christkindlmarkt.

Hundeführerin holte sich zweimal Weltmeistertitel
Wie gut in der kleinen Landesorganisation gearbeitet wird, zeigt allein, dass Gerlinde Oberascher schon zweimal den Weltmeister-Titel eroberte. Gegen härteste Konkurrenz. Gratulation!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).