Mo, 18. Dezember 2017

Tierheime überfüllt

16.07.2014 08:48

"In der Reisezeit sind Tiere oft unerwünscht"

Wenn die ersehnten Sommerferien starten und Sonne, Strand und Meer rufen, werden sie oft schnell zu lästigen "Anhängseln" – die Haustiere! Viele Besitzer setzen ihre einstigen Lieblinge einfach aus und überlassen sie ihrem Schicksal. Auch die Heime des Tierschutzvereins für Tirol platzen derzeit wieder aus allen Nähten.

"Wir quellen komplett über", bringt Elisabeth Baldauf-Bracke, Obfrau des Tierschutzvereins für Tirol, die Situation in den Heimen Innsbruck-Mentlberg, Reutte, Schwaz und Wörgl auf den Punkt. Der Grund dafür  ist für sie klar: "In der Reisezeit sind die Tiere oft einfach nicht mehr willkommen."

Immer mehr ausgesetzte Exoten
Alleine in Mentlberg sind derzeit schon über 200 Tiere untergebracht. Und beinahe jeden Tag kommen neue hinzu – aber nicht nur typische Haustiere wie Hunde, Katzen und verschiedene Kleintiere, sondern immer häufiger auch Exoten. "Erst kürzlich hat uns ein Mann eine Gelbwangenschildkröte vorbeigebracht, die er aus einem Brunnen im Stadtteil Amras herausgefischt hat", erklärt Mitarbeiter Florian Hörtnagl.

Tigerpython in Katzenkäfig gepfercht
Ab und zu komme es aber auch zu brenzligen Situationen, wie etwa vor einigen Wochen im Olympischen Dorf. Dort wurde ein Tigerpython - eine Würgeschlange - in einen Katzenkäfig gepfercht und einfach in einem Stiegenhaus ausgesetzt. "Das kann äußerst gefährlich werden. Man weiß nie, wie ein solches Tier nach so einem Martyrium reagiert", sagt Hörtnagl.

Tierheime platzen aus allen Nähten
Der Platz wird in den Heimen jedenfalls knapp. "Wir müssen die Tiere rund fünf Wochen behalten. Erst dann können wir sie vermitteln", erklärt Baldauf-Bracke. Dies sei aber alles andere als einfach, pausenlos sei man auf der Suche nach privaten Plätzen. Und so warten zahlreiche Tiere weiter auf ein neues Zuhause.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).