So, 19. November 2017

Käufer gefunden

15.07.2014 09:21

Insolventer Apple-Händler mcworld/mcshark gerettet

Die HAAI Telekommunikations GmbH übernimmt den insolventen Welser Apple-Händler mcworld/mcshark. Die Übernahme sei am Montag vertraglich fixiert worden, teilte der Chef der HAAI Telekommunikations GmbH Zeljko Drmic in der Nacht auf Dienstag mit.

Drmic, der bereits in der Meidlinger Hauptstraße in Wien und in der Herrengasse in Graz als Apple Premium-Reseller zwei HAAI Apple-Stores betreibt, kündigte in einer Aussendung an, das Unternehmen neu strukturieren zu wollen. Die Mehrzahl der Standorte als auch der Arbeitsplätze solle erhalten bleiben, so Drmic weiter.

Das Insolvenzverfahren über den Welser Apple-Händler mcworld/mcshark war Mitte Juni eröffnet worden (siehe Infobox). Die Passiva belaufen sich auf 13,5 Millionen Euro. Das Unternehmen hat 18 Standorte in Österreich und beschäftigt 148 Mitarbeiter.

Als Grund für die Insolvenz wurden Umsatzrückgänge sowie die hohen Übernahme- und Transaktionskosten beim Kauf der größeren mcshark durch die kleinere mcworld im Jahr 2013 angegeben. Die 2008 gegründete Firma ist auf den Handel mit Apple-Produkten, Zubehör und Service spezialisiert. An mcworld/mcshark ist auch der Steuerzahler beteiligt - 30 Prozent an dem Computerhändler hält der staatliche aws Mittelstandsfonds.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden