Sa, 16. Dezember 2017

"Raindrop"-Therapie

14.07.2014 12:44

Angelina Jolie lässt sich um viel Geld jung lasern

Angelina Jolie lässt sich ihre kosmetischen Gesichtsbehandlungen einiges kosten. Die Schauspielerin soll für die sogenannte "Raindrop"-Therapie umgerechnet knapp 19.000 Euro im Jahr ausgeben.

Einmal im Monat soll sie Dr. David Colbert besuchen, damit sie ihr junges Aussehen beibehält. Der Arzt, zu dessen Klientel unter anderem weitere Hollywoodstars wie Naomi Watts oder Jennifer Lawrence gehören, sagt: "Die Leute nennen es eine kosmetische Gesichtsbehandlung, aber tatsächlich handelt es sich um eine invasive Laserbehandlung. Zuerst behandeln wir die Haut mit Mikrodermabrasionen, damit der Laser besser vordringen kann."

Die meisten der Stars würden sich der Behandlung unterziehen, sobald große Events wie die Oscar-Preisverleihung anstünden. "Dann benutzen wir einen Laser, der sich auf der Haut wie warme Regentropfen anfühlt. Darauf folgt 'Acid Exfoliating' (ein Säure-Peeling) mit Lavendel, dann benutzen wir angenehme Lichtwellen. Die Behandlung dauert etwa 35 Minuten für das Gesicht, eine Stunde für den ganzen Körper", beschreibt Colbert den weiteren Vorgang der extravaganten Therapie gegenüber dem britischen "Grazia"-Magazin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden