Di, 21. November 2017

Ausweis verloren

12.07.2014 11:18

Supermarkträuber an rumänischer Grenze geschnappt

Jener 30-jährige Mann, der am Montagabend kurz vor Geschäftsschluss einen Supermarkt in Graz überfallen und auf der Flucht seinen Personalausweis verloren hatte, ist am Freitag von der Polizei geschnappt worden. Für den Verdächtigen, der sich nach der Tat ins Ausland abgesetzt hatte, klickten beim Grenzübergang Nadlac in Rumänien die Handschellen.

Der Räuber hatte sich am Montag kurz vor 20 Uhr im Supermarkt bei einer Kassa angestellt und in englischer Sprache nach einem Kaugummi gefragt. Als die stellvertretende Filialleiterin die Geldkassette aus der Lade nahm, folgte der Mann ihr ins Büro im hinteren Teil des Geschäfts und entriss ihr mit Gewalt die Kassette - das Opfer blieb bei dem Überfall unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Der Täter flüchtete danach in eine Tiefgarage, wo er dann seinen Ausweis verlor, und tauchte unter. Da es sich bei dem Verdächtigen um einen rumänischen Staatsbürger handelt, lag der Verdacht nahe, dass sich der Mann ins Ausland absetzen würde. Die Staatsanwaltschaft erließ daher einen EU-Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen.

Die Ermittler sollten schließlich recht behalten: Am Freitag konnten Beamte der rumänischen Polizei den mutmaßlichen Täter am ungarisch-rumänischen Grenzübergang in Nadlac verhaften.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden