Sa, 25. November 2017

Keine Verletzten

12.07.2014 11:48

Straße gab nach - Kran auf Haus in Wien gestürzt

Ein Baukran ist in der Nacht auf Samstag im Wiener Bezirk Josefstadt auf ein Haus gestürzt und hat dabei die Geschoßdecke zweier Wohnungen durchschlagen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der Bewohner aus der obersten Wohnung konnte sich sogar noch selbst ins Freie retten. Laut Feuerwehr hatte die Fahrbahn nachgegeben, wodurch der Kran gegen das Gebäude krachte. Für die Aufräumarbeiten mussten umliegende Straßen komplett gesperrt werden.

Das Fundament des Turmdrehkrans war gegen 3.30 Uhr abgesunken, der Kranarm krachte auf das Haus in der Josefstädter Straße, Ecke Blindengasse. Dabei beschädigten der Kranausleger sowie das Auslegergewicht die Dachkonstruktion schwer und durchschlugen die oberste Geschoßdecke zweier Wohnungen.

18 Bewohner evakuiert
Nur in einer der beiden Wohnungen war zu diesem Zeitpunkt der Wohnungsinhaber anwesend - und auch dieser hatte überaus großes Glück und blieb bei dem dramatischen Vorfall unverletzt. "Ich hörte mitten in der Nacht plötzlich einen Riesenkrach. Als ich ins Wohnzimmer gerannt bin, sah ich überall Rauch und Ziegel", erklärte der Bewohner am Samstagvormittag gegenüber dem ORF. Wie knapp der Mann dem Unglück entkommen war, zeigen seine weiteren Schilderungen: So habe er noch bis Mitternacht im Wohnzimmer geschlafen und sei erst dann ins Schlafzimmer gegangen.

Das Wohnzimmer wurde durch herabfallende Mauerteile schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die alarmierte Feuerwehr evakuierte das betroffene Wohnhaus sowie die beiden gegenüberliegenden Häuser. Insgesamt wurden 18 Bewohner ins Freie gebracht. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, lediglich eine Person wurde von der Wiener Berufsrettung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Straßen gesperrt, Öffi-Verkehr eingestellt
Die evakuierten Bewohner können laut Feuerwehrsprecher Michael Wagner vorerst nicht in das betroffene Haus zurückkehren. Die Wände müssen zunächst gesichert werden. Der Kranausleger sowie das Auslegergewicht, das auf einer Mittelmauer zum Liegen kam, wurden mit Unterstützung der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr gesichert. Die Arbeiten werden wohl einige Tage in Anspruch nehmen.

Teile der Josefstädter Straße sowie der Blindengasse werden bis mindestens Montag gesperrt sein. Der Betrieb der Straßenbahnlinien 2 und 5 wurde eingestellt. Die Baufirma hat mit dem Abbau des Krans begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden