Do, 23. November 2017

Display-Zukunft

10.07.2014 12:26

LG arbeitet an 4K-OLED-Fernsehern zum Ausrollen

LG Display hat einen Einblick in seine aktuelle Forschung bei der Entwicklung zukunftsträchtiger OLED-Displays gewährt – und zwei Displays vorgeführt, von denen sich eines einrollen lässt, während das andere zu 30 Prozent transparent ist. Geht es nach LG, sollen bis 2017 4K-Fernseher zum Ausrollen mit der neuen Technologie machbar sein.

"Wir gehen davon aus, bis 2017 UHD-OLED-Panels mit mehr als 60 Zoll zu entwickeln, die sehr flexibel und zu 40 Prozent durchsichtig sind", zitiert das IT-Portal "Golem" In-Byung Kang, den Chefentwickler bei LG Display.

Prototyp hat eingerollt drei Zentimeter Durchmesser
Noch ist man von solchen Geräten zwar weit entfernt, die beiden von LG nun demonstrierten Display-Prototypen mit 18 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1.200 mal 810 Pixeln machen jedoch bereits einen vielversprechenden Eindruck.

Wie am Bild zu sehen ist, lässt sich einer der beiden Prototypen bis zu einem Durchmesser von drei Zentimetern zusammenrollen, ohne zu brechen oder den Betrieb einzustellen. Fernsehgeräte zum Ausrollen sind damit keine bloße Science Fiction mehr.

Transparentes Display könnte Fenster ersetzen
Der zweite Prototyp, den LG demonstriert hat, ist vor allem durch seine Transparenz interessant. Das Panel ist zu 30 Prozent durchsichtig, ermöglicht also beispielsweise Fenster, die gleichzeitig als Display genutzt werden könnten. Bislang war bei zehn Prozent Transparenz das Ende der Fahnenstange erreicht.

Ob LG tatsächlich bis 2017 einen flexiblen 4K-Fernseher zum Ausrollen entwickeln kann, muss sich erst zeigen. Dass das Unternehmen zu den Pionieren bei krummen OLED-Fernsehern und gekrümmten Smartphones (siehe Infobox) zählt, macht jedoch zuversichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden