Mo, 20. November 2017

Beute sichergestellt

09.07.2014 15:44

Bewaffneter Banküberfall in Vbg: Mann gefasst

Die Vorarlberger Polizei hat rund zwei Stunden nach einem Überfall auf die Raiffeisenbank in Nüziders im Bezirk Bludenz einen 58-jährigen Verdächtigen festgenommen. Der maskierte Täter hatte die Bank gegen 9.30 Uhr mit einer Schusswaffe betreten und von den beiden Angestellten Geld gefordert. Nach der Übergabe flüchtete der Mann mit einem größeren Geldbetrag. Die Mitarbeiter der Bank blieben unverletzt, zum Tatzeitpunkt hätten sich auch keine Kunden in der Bank befunden, hieß es.

Der mutmaßliche Bankräuber dürfte gute Nerven gehabt haben. Die Polizei fand den Mann nämlich in einem Lokal im Zentrum von Bludenz, wo er gerade etwas trank, so Sprecher Horst Spitzhofer. Auch das Fluchtfahrzeug war nicht weit davon auf einem Parkplatz in der Innenstadt abgestellt.

Den entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort des 58-Jährigen hatte die Polizei von Zeugen bekommen, die den Flüchtigen aufgrund der in den Medien veröffentlichten Täterbeschreibung wiedererkannt hatten. Das Auto fanden Beamte der Diensthundestreife "Tasso", die auch die Tatwaffe, das erbeutete Geld sowie den Mantel sicherstellten, den der maskierte Täter beim Überfall getragen hatte.

Fünfter Banküberfall in Vorarlberg seit Jahresbeginn
Seit Beginn des Jahres ist dies der fünfte Banküberfall in Vorarlberg. Sollte sich der festgenommene Verdächtige als Täter herausstellen, hat die Vorarlberger Polizei vier der Fälle bereits geklärt. Beim fünften Bankraub fahndet die Exekutive nach wie vor nach einem Serientäter, der seit 2008 bereits acht Bank- und Postfilialen im Ländle ausgeraubt haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden