Fr, 24. November 2017

In 2.750 Metern Höhe

09.07.2014 08:33

Frau (18) saß in Gondel fest: Rettung per Heli

Diese drei Stunden wird eine 18-jährige Osttirolerin wohl nie vergessen: Die junge Frau war in der Gondel einer Materialseilbahn in 2.750 Metern Seehöhe am Großvenediger stecken geblieben. Kurze Zeit später zog ein Gewitter durch. Die 18-Jährige musste mittels Hubschrauber aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

"Wirklich Hut ab, dass die junge Frau so gefasst reagiert hat", lobt Einsatzleiter Friedrich Steiner von der Bergrettung Prägraten. Das Drama hatte am Montag gegen 13 Uhr seinen Lauf genommen: Die 18-jährige Patricia S., die im Defreggerhaus auf über 2.900 Metern Seehöhe arbeitet, war mit der Seilbahn allein in Richtung Tal zur Johannishütte unterwegs, als die offene Gondel wegen eines Defekts stecken blieb. Sofort schlug das Hüttenpersonal Alarm.

Gewitter zwingt Helikopter zu Zwischenlandung
"Wir haben dann Bergführer Sepp losgeschickt, um die Lage zu erkunden. Der Frau ging es Gott sei Dank gut. Wir waren dennoch in Sorge, weil ein Gewitter aufzog", erzählt Friedrich Steiner. Schließlich wurde der Polizeihubschrauber "Libelle" aus Klagenfurt angefordert, um Bergretter Siegfried Kratzer zur Gondel abzuseilen.

"Wir mussten vorher noch einmal zwischenlanden, weil das Gewitter dazwischengekommen ist", schildert Pilot Josef Samonig. Zum Glück zog das Unwetter rasch vorbei, und Patricia konnte nach knapp drei Stunden befreit werden. Die junge Frau ist wohlauf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden