Fr, 15. Dezember 2017

Millionenschaden

08.07.2014 11:55

Schwer bewaffnete Diebe plünderten Samsung-Werk

In Brasilien haben 20 schwer bewaffnete Kriminelle in einer Samsung-Fabrik Elektronik im Wert von mehreren Millionen Euro erbeutet. Die Diebe stoppten außerhalb des Werks nahe der Stadt Campinas im Bundesstaat Sao Paolo einen Bus mit Samsung-Arbeitern, beschafften sich ihre Ausweise – und drangen damit auf das Fabrikgelände vor. Binnen drei Stunden luden die mit automatischen Waffen ausgestatteten Plünderer nach Medienberichten rund 40.000 Produkte auf sieben Lkws und verschwanden mit der wertvollen Beute in der Nacht.

Erbeutet wurden Notebooks, Tablets und Smartphones im Wert von 80 Millionen Real, berichtet die brasilianische Zeitung "Globo". Umgerechnet entspricht das rund 26 Millionen Euro. Samsung hat den Zwischenfall mittlerweile bestätigt, bezeichnet den von der Zeitung geschilderten Schadwert jedoch als "übertrieben". Die tatsächliche Schadsumme belaufe sich auf 14 Millionen Real - das wären 4,6 Millionen Euro.

Offenbar waren Profis am Werk
Durchgeführt wurde der Coup offenbar von Profis. Kurz vor Mitternacht beschafften sich die 20 mit automatischen Waffen ausgerüsteten Diebe die Ausweise eines Arbeitertrupps, der per Bus auf dem Weg in die Fabrik in Campinas war.

Als Mitarbeiter verkleidet sollen die Kriminellen anschließend auf das Firmengelände vorgedrungen sein. Die Wachleute wurden überwältigt und entwaffnet, die Mitarbeiter in Gewahrsam genommen. Den Arbeitern wurden ihre Handyakkus abgenommen, damit niemand die Polizei verständigen konnte. Die Zahl der Mitarbeiter, die dem Raubzug beiwohnten, wird unterschiedlich beziffert. Die brasilianische Zeitung berichtet von über 200 Mitarbeitern, Samsung selbst spricht von 50.

Im Verlauf von drei Stunden beluden die Kriminellen sieben Lkws mit wertvoller Elektronik. Insgesamt fehlen in der Fabrik offenbar 40.000 Laptops, Tablets und Smartphones. Die Lastwagen mit dem Diebesgut verschwanden nach der Plünderung in der Nacht. Verletzt wurde bei der Aktion nach Samsung-Angaben niemand.

Diebe hatten wohl Insider-Informationen
Die brasilianische Polizei hat bereits Ermittlungen aufgenommen und geht davon aus, dass die Diebe über Insider-Informationen aus dem Samsung-Werk verfügt haben. Samsung kündigte an, die Behörden bei der Aufklärung des Zwischenfalls nach Kräften zu unterstützen.

Die Ermittlungen konzentrieren sich einem "WinFuture"-Bericht zufolge derzeit auf die Aufnahmen von Überwachungskameras im Umkreis des direkt an einer Autobahn gelegenen Samsung-Werks (siehe Bild oben). Unabhängig vom Ausgang der Ermittlungen hat Samsung bereits angekündigt, Maßnahmen zu ergreifen, die solche Zwischenfälle künftig verhindern sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden