Di, 12. Dezember 2017

Probleme mit LIFX

08.07.2014 10:07

"Smarte" Glühbirne verrät Hackern WLAN-Schlüssel

Mit dem Heimnetzwerk verbundene LED-Glühbirnen halten in immer mehr Wohnungen Einzug und ermächtigen ihre Besitzer, das Licht per Smartphone zu dimmen oder im Handumdrehen die Beleuchtungsfarbe zu ändern. Wie jetzt bekannt wurde, verraten manche Modelle Hackern nebenbei allerdings auch das WLAN-Passwort ihres Besitzers.

Betroffen sind einem Bericht des IT-Portals "Chip" zufolge LED-Glühbirnen des Herstellers LIFX. Angreifern ist es gelungen, eine Schwachstelle in der Kommunikation zwischen den einzelnen Lampen auszunutzen und auf diesem Wege das WLAN-Passwort des Besitzers auszuforschen.

Glühbirnenkommunikation schlecht gesichert
Konkret kommunizieren die LIFX-Lampen untereinander und tauschen dabei das WLAN-Passwort aus. Zwar ist die Verbindung gesichert, allerdings nur unzureichend. Die Folge: Für versierte Angreifer ist die LED-Glühbirne im Heimnetzwerk die Eintrittskarte ins Netzwerk und die Rechner des Hausbesitzers.

Bekannt ist die Problematik bislang nur bei Lampen von LIFX, andere Hersteller scheinen nicht betroffen zu sein. LIFX hat bereits auf die Sicherheitslücke reagiert und ein Firmware-Update veröffentlicht, mit dem die Schwachstelle in den LED-Glühbirnen beseitigt werden kann. Der Tag, an dem so profane Dinge wie Glühbirnen Sicherheits-Updates brauchen, ist also gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden