Di, 21. November 2017

Polizei-Schnüffler

08.07.2014 09:47

Festplatten-Spürhund kämpft gegen Pädophile

Im Kampf gegen Pädophile, die mit Kinderpornos handeln, setzt die Polizei im US-Bundesstaat Rhode Island jetzt auf tierische Hilfe. Polizeihund "Thoreau" verstärkt die Truppe als empfindliche Spürnase und schnüffelt bei Durchsuchungen nicht etwa nach Drogen oder Sprengstoff, sondern nach Festplatten und USB-Sticks. Wird Thoreau fündig, belohnt ihn die Truppe mit Leckereien.

Konsumenten von Kinderpornos sind vorsichtig. Im Internet setzen sie auf Verschlüsselung und Anonymisierungsdienste, um nicht von den Behörden entdeckt zu werden. Und wenn sie sich in der physischen Welt zum Austausch von Kinderpornos treffen, transportieren sie USB-Sticks, Festplatten und optische Discs üblicherweise so, dass sie nicht auf den ersten Blick sichtbar werden.

Hier kommt der Golden Retriever Thoreau ins Spiel. Der Polizeihund aus Rhode Island wurde auf das Erschnüffeln von Speichermedien trainiert. Festplatten, USB-Sticks, SD-Karten – jedes Gerät, mit dem etwas gespeichert werden kann, ist für Thoreau interessant. "Wenn es eine Speicherkarte hat, erschnüffelt er sie", sagt Hundeführer Adam Houston zur Lokalzeitung "Providence Journal".

Hund Thoreau musste 22 Wochen trainieren
Der auf Speichermedien geschulte Geruchssinn von Thoreau kommt nicht von ungefähr. 22 Wochen musste der Vierbeiner trainieren, bevor er mit den Polizisten ausrücken durfte. Seit einigen Wochen schnüffelt er nun bereits auf der Straße und in den Wohnungen mutmaßlicher Pädophiler nach belastendem Material – in einem Fall führte Thoreaus Entdeckung auch schon zu einem Haftbefehl.

Für die Ermittler ist die Spürnase des Hundes Gold wert. Mitunter würden Pädophile ihre Datenträger hinter Deckenplatten verstecken, andere verbergen sie in ausgeschlachteten Radios. Die Palette der Verstecke ist äußerst vielfältig, Schnüffler Thoreau findet die Datenträger dennoch – sogar, wenn diese in Plastiksäcken vermeintlich geruchsdicht verpackt sind, heißt es in dem Bericht.

Für Thoreau ist Schnüffeln nur ein Job
Dass seine Arbeit ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen die abscheulichen Machenschaften Pädophiler ist, dürfte der Festplatten-Spürhund dabei gar nicht bemerken. Ihm geht es nämlich schlicht und ergreifend ums Essen. Schon beim Training wurde Thoreau mit kleinen Leckereien belohnt, wenn er einen Datenträger entdeckte.

Und bei seinen Außeneinsätzen mit der Polizei verhält es sich genauso. Wird Thoreau fündig, gibt's eine Leckerei. "Er isst täglich auf diese Weise", verrät Hundeführer Houston. So ist seine Schnüffeltätigkeit für Thoreau letzten Endes nichts weiter als sein Broterwerb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).