Mi, 13. Dezember 2017

130.000 Kontrollen

08.07.2014 09:21

2.095 Tiertransporte 2013 nicht gesetzeskonform

Bei 2.095 Tiertransporten sind im Vorjahr Verstöße festgestellt worden - 95 davon waren mit Leiden für zumindest eines der transportierten Tiere verbunden. Diese Zahlen gab Gesundheitsminister Alois Stöger am Montag bekannt. Insgesamt wurden im Vorjahr 136.450 Tiertransportkontrollen durchgeführt.

1.218 Kontrollen fanden direkt auf der Straße statt, so der Gesundheitsminister. Die anderen 2.000 Verstöße betrafen Probleme, die bereits im Vorfeld des Transportes abgestellt werden konnten, oder formale Verstöße wie beispielsweise Dokumentenmängel. Geahndet wurden die Vergehen mit insgesamt 203 Anzeigen und 51 Organstrafmandaten.

Landeshauptleute zuständig für Kontrollen
In zwei Fällen wurde die sofortige Abladung angeordnet, 1.828 Abmahnungen und Aufforderungen zur sofortigen Verbesserung wurden ausgesprochen. Gemäß dem entsprechenden österreichischen Gesetz erstellt der Gesundheitsminister jährlich einen Kontrollplan, durch den sichergestellt werden soll, dass Tiere während des Transportes bestmöglich und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen geschützt werden. Die Durchführung der Kontrollen liegt in der Zuständigkeit der Landeshauptleute.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).