Mi, 13. Dezember 2017

Drogenhandel?

07.07.2014 11:16

Phil Collins' Sohn Simon wurde festgenommen

Eigentlich arbeitet Simon wie sein Vater Phil Collins ja als Musiker. Doch jetzt wurde der 37-Jährige wegen Verdachts auf Drogenhandel festgenommen. Hat Collins' Sohn sich etwa als Dealer das Gehalt aufgebessert?

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, soll Simon Collins Drogen "der Klasse A" verkauft haben. In Großbritannien gehören dazu etwa Heroin, Kokain, Crack, halluzinogene Pilze, Metylamphetamin und Amphetamine. Außerdem soll die Polizei der englischen Grafschaft Wiltshire den 37-Jährigen wegen des Besitzes von "B-Klasse-Drogen" verhört haben. Dazu zählen unter anderem Cannabis und leichte Opiate.

Mittlerweile ist der Sohn von Rocker Phil Collins wieder auf freiem Fuß - allerdings unter dem Vorbehalt, dass er sich eventuell weiterer Befragungen unterziehen muss.

Simon ist Phil Collins' ältester Sohn, sein Bühnendebüt gab der heute 37-Jährige mit zwölf Jahren. Damals zeigte er als Schlagzeuger an der Seite seines Vaters zum Song "Easy Lover" sein Können.

Phil Collins Neffe wollte Drogen schmuggeln
Simon ist übrigens nicht das einzige Mitglied der Collins-Familie, das mit Drogen in Zusammenhang gebracht wurde. Schon vor zwei Jahren wurde Philip Austin Collins, Neffe von Phil Collins, in Peru festgenommen. Er hatte auf einer Jacht, mit der er mit zwei anderen Briten den Atlantik überqueren wollte, Kokain im Wert von 3,8 Millionen Euro versteckt. Seitdem wartet der 39-Jährige im Gefängnis auf eine Anklage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden