Mo, 20. November 2017

Drama in Klagenfurt

07.07.2014 11:46

Mutter vergiftet Tochter (4) mit Tabletten

Familiendrama am Sonntagnachmittag in Klagenfurt-Waidmannsdorf: Rettungskräfte wurden zu einer Wohnung gerufen, in der sie ein vergiftetes vierjähriges Mädchen und deren schwer verletzte Mutter fanden. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Mordes.

Die 29-Jährige dürfte noch ihre Mutter über ihr Vorhaben informiert haben. Daraufhin eilte diese in die Wohnung, entdeckte ihre schwer verletzte Tochter sowie ihre Enkelin und schlug Alarm. Gegen 16 Uhr kamen die Rettungskräfte in dem Mehrparteienwohnhaus in Klagenfurt-Waidmannsdorf an.

Nach ersten Erkenntnissen soll die junge Mutter ihrem Kind ein Getränk mit den darin aufgelösten Tabletten verabreicht haben. Anschließend versuchte sie, sich mit Rasierklingen die Pulsadern aufzuschneiden, und verletzte sich dabei schwer.

Kind außer Lebensgefahr
Mutter und Kind wurden sofort ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Das Kind hat den Tablettenmix überlebt - die Vierjährige ist außer Lebensgefahr. Die 29-jährige Mutter befindet sich in stationärer Behandlung. Sie sei derzeit nicht haftfähig, hieß es am Montag.

Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts des versuchten Mordes laufen. "Wir stehen aber erst am Anfang", so Gottlieb Türk, Chef des Landeskriminalamtes, noch am Sonntagabend. Es werde auch geprüft, "ob die Beschuldigte selbst die Rettungskette in Gang gesetzt hat", ergänzte die Mediensprecherin der Anklagebehörde, Antoinette Tröster, am Montag: "Für die Frage der Obsorge ist das zuständige Gericht bzw. Jugendamt zuständig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden