Di, 17. Oktober 2017

GP in Silverstone

04.07.2014 17:19

Hamilton fährt trotz Motorproblemen Bestzeit

Trotz Motorproblemen hat sich Mercedes-Pilot Lewis Hamilton am Freitag im Training für den Formel-1-Grand Prix von Großbritannien die Bestzeit gesichert. Der Brite musste in Silverstone seinen Silberpfeil zwar nach einer Stunde in der zweiten Einheit abstellen, Teamkollege und Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg konnte ihn als Zweiter von Rang eins aber nicht mehr verdrängen.

Dritter wurde Ferrari-Mann Fernando Alonso. Einen Tag nach seinem 27. Geburtstag landete Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel auf dem 5,891 Kilometer langen Kurs auf Rang fünf. Wegen Ärgers mit seinen Bremsen und kleineren Reparaturarbeiten am Unterboden musste der WM-Titelverteidiger mehrere Minuten während der zweiten Einheit in der Box ausharren.

Ricciardo kurz gefährdet
Immer wieder bremsten technische Probleme die Piloten im "Home of British Motor Racing" aus. Rosberg und Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo drohte zudem noch Ärger von den Regelhütern, denn beide hatten angeblich in der Auftakteinheit trotz Roter Flagge überholt. Später sahen die Stewards jedoch von einer Strafe ab.

Der deutsche WM-Spitzenreiter Rosberg hatte schon in der ersten Tageseinheit seine starke Form unter Beweis gestellt. Mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung verwies er Hamilton auf den ersten Verfolgerplatz. Der Brite drehte am Nachmittag den Spieß aber um. Nach seinem Vorjahressieg auf der Traditionsstrecke will Rosberg den Abstand auf den Briten unbedingt ausbauen.

Hamilton hofft auf Heimsieg
Für Hamilton hätte ein Erfolg vor heimischem Publikum in Silverstone eine ganz besondere Bedeutung. Nicht zuletzt weil er seit drei Rennen auf seinen nächsten Sieg wartet. Es gebe nichts Besseres, als als Erster auf dem Podium zu stehen und die britische Flagge über sich wehen zu sehen, erzählte der 29-Jährige der BBC. "Das kommt dem Gewinnen einer Olympischen Goldmedaille am nächsten."

Das Ergebnis des 2. Trainings:

Rang Fahrer Team Zeit Rückstand
1 Lewis Hamilton Mercedes 1:34.508
2 Nico Rosberg Mercedes 1:34.736 0.228
3 Fernando Alonso Ferrari 1:35.244 0.736
4 Daniel Ricciardo Red Bull 1:35.511 1.003
5 Sebastian Vettel Red Bull 1:35.627 1.119
6 Valtteri Bottas Williams 1:36.016 1.508
7 Jenson Button McLaren 1:36.228 1.720
8 Kevin Magnussen McLaren 1:36.299 1.791
9 Kimi Räikkönen Ferrari 1:36.554 2.046
10 Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1:36.583 2.075
11 Felipe Massa Williams 1:36.671 2.163
12 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:36.778 2.270
13 Esteban Gutierrez Sauber 1:36.951 2.443
14 Pastor Maldonado Lotus 1:37.064 2.556
15 Romain Grosjean Lotus 1:37.097 2.589
16 Sergio Perez Force India 1:37.236 2.728
17 Nico Hülkenberg Force India 1:37.449 2.941
18 Adrian Sutil Sauber 1:37.520 3.012
19 Jules Bianchi Marussia 1:38.658 4.150
20 Kamui Kobayashi Caterham 1:39.068 4.560
21 Max Chilton Marussia 1:39.224 4.716
22 Marcus Ericsson Caterham 1:39.762 5.254
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden