Sa, 16. Dezember 2017

Witzige Aktion

04.07.2014 12:07

Google schützt seine Chefs vor Terminator-Robotern

Der US-Internetriese Google fällt immer wieder durch humorige Aktionen im Web auf. Der neueste Schmäh der Google-Mitarbeiter: Auf der Domain Google.com wurde eine kleine Textdatei eingebaut, welche die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin vor Angriffen durch Terminator-Kampfroboter schützen soll.

Konkret hat Google die Datei "killer-robots.txt" online gestellt, die sich als Parodie auf die von vielen Websites genutzte Datei "robots.txt" versteht. Eigentlich regelt diese "robots"-Datei, welche Informationen einer Website Googles Webcrawler analysieren dürfen – und welche nicht. So verhindern Websitebetreiber, dass eigentlich noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Inhalte durch Google gefunden und in den Suchergebnissen angezeigt werden.

"killer-robots.txt" ist für T-800 und T-1000 bestimmt
Konkret enthält diese "robots"-Datei auf normalen Websites eine Passage, in der Googles Crawlern mitgeteilt wird, welche Verzeichnisse sie nicht scannen dürfen. In Googles "killer-robots"-Datei wird den Terminator-Modellen T-800 und T-1000 wiederum mitgeteilt, dass die Personen Larry Page und Sergey Brin tabu für sie sind, also nicht von den Killerrobotern verfolgt werden dürfen.

Der Datei-Upload dürfte eine Spaßaktion sein, gießt aber Öl ins Feuer jener, die Googles Kauf des auf Armeeroboter spezialisierten Unternehmens Boston Dynamics (siehe Infobox) mit Skepsis betrachten. Vor einigen Tagen hatte ein Demonstrant die Eröffnungsrede der Google-Entwicklerkonferenz I/O unterbrochen, und dem Unternehmen den Bau von Killerrobotern vorgeworfen (siehe Infobox). Dass das Unternehmen nun eine "killer-robots.txt" auf seine Server geladen hat, entbehrt da nicht einer gewissen Ironie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden