Mo, 20. November 2017

Neunmal zugeschlagen

03.07.2014 11:25

Überfälle in Graz geklärt: Jugendbande gesprengt

Eine Serie von Überfällen, die sich im Frühjahr in Graz ereignet hat, ist nun aufgeklärt worden: Eine Jugendbande soll bei neun Überfällen insgesamt 16 Menschen beraubt und teilweise schwer verletzt haben. Die Täter bedrohten die Opfer mit Messern, Holzstöcken und einer Pistole. Insgesamt 14 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren wurden ausgeforscht, 13 von ihnen befinden sich in Haft.

Beamte des Kriminalreferates wurden bei Ermittlungen im April auf einen 17-jährigen Jugendlichen und sein Umfeld aufmerksam. Der Bursche - es dürfte sich um den Rädelsführer handeln - wurde im Mai nach einem Raubüberfall festgenommen. Im Laufe der Ermittlungen konnten dann nach und nach weitere Mitglieder einer Jugendbande, die unter dem Namen "Alles oder nichts" auftrat, identifiziert werden.

In wechselnder Zusammensetzung sollen die Verdächtigen neun Überfälle begangen und dabei insgesamt 16 Opfer ausgeraubt haben, dabei hatten sie es stets auf Geld und Mobiltelefone abgesehen. Nach Angaben der Polizei gehören die mutmaßlichen Täter verschiedenen Nationalitäten an. Als Motiv nannten die Beschuldigten Geldnot.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden