Mi, 13. Dezember 2017

Team-Stronach-Idee

02.07.2014 13:40

"Hotline gegen Steuer-Verschwendung" gestartet

Das Team Stronach hat am Mittwoch eine "Hotline gegen Steuerverschwendung" gestartet. An diese können sich Bürger wenden und anonym Informationen über mögliche Unregelmäßigkeiten, bedenkliche Planungen oder Steuerverschwendungen deponieren. Der heiße Draht ist im TS-Parlamentsklub unter 01/40110-8070 erreichbar, hieß es in einer Aussendung.

"Das Geld sitzt vor allem dann locker in der Tasche, wenn es nicht das eigene ist", verwies Klubobfrau Kathrin Nachbaur (Bild) auf die Gefahr der Verschwendung von Steuergeld, wenn der Staat der Auftraggeber ist. Zweck der Hotline sei es, Fälle von Steuergeldverschwendung zu erkennen, bevor es zu einem Schaden kommt. Die Angaben der Bürger werden gesammelt und vom jeweiligen Referenten bearbeitet.

Die Grünen zeigten sich unterdessen am Mittwoch erfreut darüber, dass die Regierung gemeinsam mit dem Rechnungshof über den Sommer mögliche Sparvorschläge erarbeiten will. Durch die Empfehlungen des RH könnte ein zweistelliger Milliardenbetrag eingespart werden, so Abgeordnete Gabriela Moser.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden