Fr, 17. November 2017

Lähmende Krankheit

03.07.2014 06:00

Nicole Scherzinger über Bulimie: „War meine Droge“

Als Lead-Sängerin und Aushängeschild der Pussycat Dolls hat Nicole Scherzinger einst Karriere gemacht. Doch auch wenn die heute 36-Jährige äußerlich stets perfekt wirkte, zerbrach die Freundin von Formel-1-Star Lewis Hamilton in dieser Zeit unter dem Druck als makellose Schönheit. Jetzt spricht Scherzinger offen wie nie zuvor über die Zeit, in der sie mit Bulimie zu kämpfen hatte.

Bereits 2012 ist Nicole Scherzinger mit der Beichte, dass sie an Bulimie gelitten hat, an die Öffentlichkeit gegangen. Acht Jahre habe die Ess-Brech-Sucht sie fest im Griff gehabt, bevor sie es geschafft habe, sich professionelle Hilfe zu holen, so die Sängerin. "Ich hatte von außen betrachtet so ein tolles Leben, aber im Inneren war ich unglücklich", erzählt Scherzinger der britischen Ausgabe der "Cosmopolitan". "Es ist so eine schreckliche, lähmende Krankheit und es war so eine dunkle Zeit für mich."

Dass sie an einer Essstörung gelitten hat, habe sie dennoch gut zu verstecken gewusst, so die 36-Jährige weiter. "Ich denke, niemand wusste Bescheid, nicht aus meiner Gruppe oder aus meiner Familie, weil ich es so gut versteckt habe, da ich mich so geschämt habe. Ich wusste, dass es nicht normal war oder gesund, weil ich mich durch diesen Kreislauf aus gestörtem Essen selbst verletzt habe. Es war meine Droge, meine Abhängigkeit. Es ist ein endloser Teufelskreis."

"Mein Selbstbewusstsein ist ein Triumph"
Sie habe erst dann realisiert, dass sie Hilfe braucht, als sie während der Tour mit den Pussycat Dolls ständig ohnmächtig wurde. "Ich begann meine Stimme zu verlieren, ich konnte nicht mehr bei Auftritten singen - und dann erinnere ich mich, dass mein Manager mich ohnmächtig auf dem Boden in Malta oder Südfrankreich fand."

Mittlerweile habe sie die Bulimie überwunden und sei auch stolz darauf, so Nicole Scherzinger abschließend. "Für mich ist mein Lächeln und mein Selbstbewusstsein ein Triumph, denn es entspringt einem ehemals gebrochenen Ort."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden