Sa, 18. November 2017

5x Oscar-nominiert

02.07.2014 09:25

Regisseur Paul Mazursky mit 84 Jahren gestorben

Der amerikanische Filmemacher Paul Mazursky, der als Autor, Regisseur und Produzent fünf Mal für einen Oscar nominiert war, ist tot. Er sei am Montag in Los Angeles gestorben, teilte seine Sprecherin nach Angaben der "Los Angeles Times" am Dienstag mit. Mazursky wurde 84 Jahre alt.

Im vorigen Jahre hatte der gebürtige New Yorker, Nachfahre jüdischer Immigranten aus der Ukraine, einen Stern auf dem "Hollywood Walk of Fame" erhalten. Als Schauspieler war Mazursky in Stanley Kubricks erstem Spielfilm "Fear and Desire" (1953) zu sehen, dann in dem Kassenschlager "Die Saat der Gewalt" (1955) von Richard Brooks.

Mit Barbra Streisand drehte er "A Star is Born", unter der Regie von Brian de Palma "Carlito's Way". Ende der 1960er-Jahre wechselte er als Regisseur auch hinter die Kamera. Er drehte einfühlsame Dramen wie "Eine entheiratete Frau" (1978) und "Feinde - Die Geschichte einer Liebe" (1989). Für die Komödie "Ein ganz normaler Hochzeitstag" holte er Woody Allen und Bette Midler vor die Kamera.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden