Fr, 17. November 2017

Für „Feinschliff“

02.07.2014 09:10

Hollywoodstar Robin Williams erneut in Suchtklinik

Robin Williams hat sich in eine Therapieklinik begeben, die Suchtprobleme behandelt. Der Oscar-Preisträger sei "sehr stolz" auf sein anhaltendes Bekenntnis zu einer Suchtbekämpfung, teilte ein Sprecher des 62-jährigen Schauspielers am Dienstag dem Promi-Portal "TMZ" mit. Nach etlichen Arbeitsprojekten wolle sich Williams einem "Feinschliff" unterziehen.

Laut "TMZ" hält er sich im Hazelden-Zentrum im US-Bundesstaat Minnesota auf. 2006 legte Williams eine Drehpause ein, nachdem er sich öffentlich zu Alkoholproblemen bekannt hatte und sich einer Behandlung unterzog.

Er sei 20 Jahre trocken gewesen, habe jetzt aber wieder mit dem Trinken begonnen, sagte er damals. Nach seinem plötzlichen Erfolg als Fernsehkomiker Ende der 1970er-Jahre hatte er nach eigenen Angaben reichlich Kokain und Alkohol konsumiert.

Williams gewann 1998 einen Oscar für die beste Nebenrolle in dem Drama "Good Will Hunting". Zuletzt drehte er die Filme "The Big Wedding", "Der Butler" und "The Angriest Man in Brooklyn".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden