Fr, 24. November 2017

Am meisten Retweets

01.07.2014 09:11

Papst erneut einflussreichster Twitterer

Papst Franziskus ist zum zweiten Mal in Folge "einflussreichster politischer Führer" auf Twitter. Wie die von der PR-Agentur Burson-Marsteller erstellte Studie "Twiplomacy" zeigt, werden die 140-Zeichen-Nachrichten keines anderen Politikers oder religiösen Führers von den Nutzern weltweit derart häufig weitergeleitet. Das verleihe Franziskus' Botschaften maximale Wirkung: "Entscheidend ist nicht die Anzahl der Follower, sondern deren Aktivität und somit die Reichweite", begründen die Studienautoren.

Geht es nach der Follower-Zahl, ist der Papst mit seinem @pontifex-Account "nur" die Nummer zwei, mit 14 Millionen Abonnenten allerdings weit abgeschlagen hinter den 43 Millionen des Erstplatzierten, US-Präsident Barack Obama. Während die päpstlichen Botschaften jedoch alleine im spanischsprachigen Kanal jeweils über 10.000 Mal per Retweet weiterverbreitet werden - im englischsprachigen sind es auch noch über 6.000 -, so hält hier Obama bei bloß 1.400 Mausklicks der Nutzer.

Berücksichtigt wurden in der Anfang Juni erstellten Twiplomacy-Studie die Twitter-Accounts von 644 Politikern in 161 Ländern. Über 83 Prozent der Regierungen in von der UNO anerkannten Staaten sind mittlerweile auf Twitter vertreten, und 68 Prozent ihrer Regierungschefs und Staatsoberhäupter pflegen einen persönlichen Account, so die Autoren.

Papst Franziskus, der auf Twitter in neun Sprachen vertreten ist, äußert sich ungefähr im Tagesrhythmus zu aktuellen Themen und versucht dabei seine Follower häufig auch zu mobilisieren. "Wie wünschte ich mir, alle hätten eine akzeptable Arbeit! Das ist unerlässlich für die menschliche Würde", so eine der Botschaften letzte Woche.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden