Di, 17. Oktober 2017

Auf A8 in OÖ

30.06.2014 09:15

Tunnel nach Unfall mit 4 Lkws stundenlang gesperrt

Dreieinhalb Stunden lang hat die Innkreisautobahn (A8) in der Nacht auf Montag im Bereich des Tunnels Noitzmühle nach einem schweren Verkehrsunfall, in den gleich vier Laster involviert waren, gesperrt werden müssen. Wie durch ein Wunder wurde bei dem fatalen Crash nur ein Mann leicht verletzt.

Zu dem Unfall kam es gegen 2 Uhr zwischen dem Knoten Voralpenkreuz und Wels-West. Der 30 Jahre alte Fahrer eines Lkws hatte im Tunnel die Herrschaft über sein tonnenschweres Gefährt verloren, krachte gegen die Tunnelwand und kam am rechten Fahrbahnstreifen zum Stillstand.

Zwei weitere Berufskraftfahrer konnten ihre Laster gerade noch rechtzeitig abbremsen und einen Auffahrunfall verhindern, ein dritter Lenker reagierte allerdings zu spät und krachte mit voller Wucht in die stehenden Lkws. Der 36-jährige Mann erlitt dabei glücklicherweise lediglich leichte Blessuren, der Tunnelabschnitt war jedoch nach dem Unfall von Fahrzeug- und Trümmerteilen regelrecht übersät. Zudem musste Treibstoff, der aus den teils schwer beschädigten Fahrzeugen lief, von den Einsatzkräften gebunden werden.

Der Leichtverletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert, der Tunnel konnte gegen 5.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden