Do, 19. Oktober 2017

Insassen verletzt

28.06.2014 11:34

Klein-Lkw von Zug erfasst und in Bach geschleudert

Ein Kleinlaster ist am Freitagabend in Niederösterreich von einem Zug erfasst und in ein angrenzendes Bachbett geschleudert worden. Die beiden Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien. Der 33-jährige Lenker und seine 43 Jahre alte Beifahrerin wurden mit teils schweren Verletzungen ins Spital gebracht.

Der 33-Jährige wollte gegen 18.45 Uhr mit seinem Klein-Lkw einen mit Stopptafel und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang in Waldegg-Oed überqueren, als er den herannahenden Triebwagen übersah. Trotz Notbremsung konnte der Zugführer das Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten - es kam zur Kollision.

Der Laster wurde mit voller Wucht erfasst und in das Bachbett des Piestingflusses katapultiert. Das Wrack blieb am Dach im Fluss liegen. Die beiden Insassen wurden teils schwer verletzt, konnten sich aber selbst befreien. Die Verletzten wurden ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Der Zugführer und die fünf Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Der Klein-Laster wurde bei dem Unfall völlig zerstört, auch am Triebwagen entstand erheblicher Sachschaden. Der Unfallbereich musste während der Berge- und Aufräumarbeiten gesperrt werden, es kam zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).