So, 19. November 2017

„Geistige Verirrung“

27.06.2014 18:06

Russland lässt Marilyn Manson nicht auftreten

Marilyn Manson ist derzeit in Russland nicht erwünscht: Ein für das Wochenende angekündigter Auftritt des US-Musikers in der Millionenstadt Nowosibirsk ist von den Veranstaltern kurzfristig abgesagt worden. Die staatlichen Stellen hätten "auf allen Ebenen" eine Genehmigung für den Auftritt des eigenwilligen 45-jährigen Sängers versagt, teilte die Event-Agentur Sibirskije Gastroli am Freitag mit.

"Wir haben bis zum Schluss gekämpft", hieß es in der Mitteilung. Das habe "leider" nichts genützt. Im Vorfeld des geplanten Auftritts hatte es in Nowosibirsk Proteste von religiös motivierten Aktivisten gegeben. Sie beriefen sich auf die Politik von Präsident Wladimir Putin, der sich als Wahrer moralischer Werte versteht.

Im Rundfunksender Moskauer Echo kam der Aktivist Juri Sadoja zu Wort, der Manson "sadomasochistische Entgleisungen" bei seinen Live-Auftritten nachsagte. Sadaomasochismus sei eine "geistige Verirrung", führte Sadoja aus. Dafür gebe es in Nowosibirsk keinen Bedarf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden