Sa, 25. November 2017

Erfolg durch Fotos

27.06.2014 12:18

Nach brutaler Attacke: U-Bahn-Schläger gefasst

Nach einem brutalen Überfall auf einen 20-Jährigen in Wien-Alsergrund hat die Polizei nun vier Verdächtige ausgeforscht. Der junge Mann war Mitte Mai in der U-Bahn-Station Nußdorfer Straße zusammengeschlagen und beraubt worden. Die Veröffentlichung der gestochen scharfen Fahndungsfotos brachte den Durchbruch für die Ermittler.

Der 20-Jährige war am 16. Mai in den frühen Morgenstunden von einem der Männer in der U6-Station Nußdorfer Straße angesprochen worden - im nächsten Moment setzte es den ersten Faustschlag. Der junge Mann ging daraufhin zu Boden. Anschließend setzte es von den weiteren Tätern noch brutale Fußtritte.

Frage des Tages in der Infobox: Schläger gefasst - wollen Sie mehr Polizeipräsenz?

Ein Angestellter eines nahe gelegenen Kebab-Standes bemerkte den Überfall und eilte dem Verletzten zu Hilfe. Die vier Angreifer schnappten sich daraufhin die Geldbörse des 20-Jährigen und ergriffen die Flucht. Trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung konnten die Täter zunächst entkommen.

Ermittler stellten nach der Tat Bildmaterial der Sicherheitskameras der Wiener Linien sicher. Anfang der Woche wurden Fahndungsfotos von zwei der mutmaßlichen Angreifer veröffentlicht. Daraufhin gelang es den Beamten, alle Verdächtigen auszuforschen. Die vier Männer im Alter zwischen 21 und 24 Jahren wurden angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden