Sa, 18. November 2017

„Komplett daneben“

27.06.2014 10:22

Shia LaBeouf bei Broadway-Show verhaftet

Mit seinem durchgeknallten Verhalten macht Shia LaBeouf schon länger Schlagzeilen. Jetzt setzte der Schauspieler aber noch ein Schäufelchen drauf und wurde bei einer Broadway-Show verhaftet. Der Grund: Er störte völlig betrunken die Vorstellung von "Cabaret".

Eigentlich wollte sich Shia LaBeouf am Donnerstag ja das Musical "Cabaret" am New Yorker Broadway anschauen, doch sein Theaterbesuch dauerte nur bis zur Pause. Dann wurde der 28-Jährige nämlich in Handschellen von der Polizei abgeführt, weil er wiederholt herumgebrüllt haben und gegenüber Gästen aufdringlich geworden sein soll, wie das "UsMagazine" berichtet.

"Shia wirkte komplett daneben. Er sprach mit Fremden während der Show und haute Leuten auf den Hintern", berichtet ein Augenzeuge. "Er versuchte der Polizei zu entkommen und fiel hin. Dann beschimpfte er die Polizei, während er verhaftet wurde." Ein weiterer Augenzeuge behauptet, der "Transformers"-Star habe während der Show "Kette geraucht" und die Schauspieler auf der Bühne sowie die Gäste im Publikum schikaniert.

"Cabaret"-Darsteller Danny Burstein informierte seine Fans sogar via Facebook über den Zwischenfall: "Meine Damen und Herren, bitte nehmen Sie für den zweiten Akt Ihre Plätze ein. Außerdem, nur damit Sie es wissen, wurde Shia LaBeouf gerade in Handschellen aus dem Gebäude geführt."

Ein Pressesprecher der New Yorker Polizei bestätigte den Vorfall schließlich gegenüber dem Promi-Magazin: "Shia wurde wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angeklagt. Er wurde außerdem wegen widerrechtlichen Betretens eines Grundstücks angeklagt. Im Studio 54 verärgerte er die Gäste, er war laut und schrie herum. Er kommt ins Gefängnis. Es wird zu einer Gerichtsanhörung kommen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden