Fr, 20. Oktober 2017

Auto & Co.

25.06.2014 15:34

Android könnte bald mehr als Smartphones steuern

Google wird diese Woche Insidern zufolge seine Entwicklerkonferenz in San Francisco nutzen, um mit Software über Smartphones hinaus in andere Bereiche vorzustoßen. Der Internetkonzern werde Wege aufzeigen, wie die Android-Software, die mehr als drei Viertel aller Smartphones steuert, auch in Autos mehr Verwendung finden könnte, sagte eine mit der Situation vertraute Person zu Reuters.

Damit solle es für Fahrer leichter werden, die Navigations- und Unterhaltungsanwendungen ihrer Smartphones auch im Wagen nutzen zu können. Ein zweiter Insider ergänzte, Google könne auch einen neuen Service vorstellen, der die Gesundheit von Nutzern sowie die persönliche Fitness misst - analog zu ähnlichen Angeboten von Apple und Samsung. Technologieexperten hatten zuletzt zudem gemutmaßt, Google könnte eine Android-Version fürs Fernsehen vorstellen.

Eine Firmensprecherin lehnte eine Stellungnahme zu möglichen Ankündigungen auf der Konferenz ab, die am Mittwochabend in San Francisco startet. Mehr als 6.000 Entwickler werden zu dem zweitägigen Treffen erwartet. Im März hatte der US-Konzern bereits die Entwicklung einer speziellen Android-Version für sogenannte Smartwatches angekündigt, also mit viel Computertechnik aufgemotzte Armbanduhren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).