Fr, 20. Oktober 2017

Etliche Festnahmen

25.06.2014 11:19

OÖ: Polizei sprengt internationalen „Traktor-Ring“

Das Landeskriminalamt Oberösterreich hat gemeinsam mit Ermittlern aus Niederösterreich, Deutschland und den Niederlanden einen internationalen "Traktor-Ring" gesprengt. Die Bande soll im großen Stil gestohlene Hoflader und andere landwirtschaftliche Fahrzeuge über das Internet verkauft haben. Zwei Österreicher wurden angezeigt. In Belgien wurde ein Großhehler festgenommen, in den Niederlanden drei Fahrzeugdiebe.

Die Ermittlungen in den Niederlanden und in Belgien laufen noch, erklärte Rudolf Frühwirth vom LKA am Mittwoch. In Österreich wurden zwei Verdächtige angezeigt.

Im Mai des Vorjahres war in St. Martin im Mühlkreis bei einer Polizeikontrolle ein 43-jähriger Niederösterreicher erwischt worden, der einen gestohlenen Hoflader auf einem Anhänger transportierte. Auf seinem Anwesen entdeckte die Exekutive noch acht weitere ähnliche Fahrzeuge.

Geklaute Fahrzeuge verkauft
Die Kriminalisten nahmen den Mann genauer unter die Lupe und fanden heraus, dass er von September 2012 bis Mai 2013 insgesamt 26 landwirtschaftliche Fahrzeuge um mehrere Hunderttausend Euro gekauft und 18 davon wieder verkauft hatte. Alle waren in den Niederlanden oder in Deutschland gestohlen worden und hatten manipulierte Fahrgestellnummern oder gefälschte Typenschilder.

Ein Oberösterreicher hatte über dieselbe Quelle im Internet sechs Fahrzeuge gekauft und vier davon wieder an den Mann gebracht. Auch er wurde angezeigt.

In den Niederlanden wurden Geräte zur Manipulation der Fahrgestelle sichergestellt. Bisher konnten 28 gestohlene Hoflader ihren rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben werden, die Gruppe dürfte aber wesentlich mehr erbeutet und verkauft haben. Die Höhe des angerichteten Schadens kann noch nicht abgeschätzt werden, dürfte aber enorm sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).