Do, 14. Dezember 2017

Von Bord geworfen

25.06.2014 07:13

Helmut Berger hat im Flugzeug randaliert

Enfant terrible Helmut Berger hat seinem Ruf wieder einmal alle Ehre gemacht. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der Schauspieler am Dienstang nämlich an Bord eines "Air Berlin"-Flugzeuges randaliert haben. Die Crew sah sich demnach gezwungen, den 70-Jährigen noch vor dem Start aus der Maschine zu werfen.

Eigentlich wollte Helmut Berger, der derzeit mit dem um 37 Jahre jüngeren "Botox-Boy" Florian Wess im Liebesglück schwelgt, von Düsseldorf in seine Heimat Salzburg fliegen. Doch dazu kam es nicht, wie die deutsche Zeitung berichtet. Denn Berger soll noch vor dem Start für ordentlich Ärger im Flieger gesorgt haben. So sehr sogar, dass sich die Crew gezwungen sah, den Schauspieler wieder am Gate abzusetzen.

Dort sollte Berger von Sanitätern behandelt werden. Die hatten die Rechnung allerdings ohne den 70-Jährigen gemacht. Der flüchtete nämlich und versteckte sich drei Stunden am Düsseldorfer Flughafen. Wie die "Bild" berichtet, sollen Flughafen-Mitarbeiter schließlich Wess erreicht haben, der seinen Freund zuvor zwar auf den Flughafen gebracht, mittlerweile aber schon wieder zu Hause in Köln gewesen sein soll.

Am Flughafen Düsseldorf angekommen, konnte Wess Berger schließlich nach drei Stunden Flucht dazu überreden, den Flughafen zu verlassen. "Ja, es hat diesen Vorfall gegeben", bestätigt der 33-Jährige der Zeitung. "Warum Helmut sich so erregt hat, kann ich aktuell nicht sagen." Derzeit soll Helmut Berger übrigens noch bei Florian Wess in Köln sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden