Mi, 13. Dezember 2017

Selbst getroffen

24.06.2014 17:50

Mann rettet Vierjährige vor herabfallenden Felsen

Im letzten Moment hat ein 43 Jahre alter Mann am Dienstag in Kärnten die vierjährige Tochter seiner Ehefrau vor herabstürzenden Felsen gerettet. Der Niederösterreicher war gemeinsam mit der 37-Jährigen und dem kleinen Kind beim Wandern in einen Steinschlag geraten. Er selbst wurde von einem 30 bis 40 Zentimeter großen Brocken getroffen und erlitt schwere Verletzungen.

Das Drama spielte sich am Nachmittag auf der Garnitzenklamm im Bezirk Hermargor ab. Die Familie aus dem Bezirk Gänserndorf in Niederösterreich hatte dort eine gemeinsame Wanderung unternommen.

Plötzlich vernahm der 43-Jährige Geräusche von herabstürzenden Felsbrocken und reagierte geistesgegenwärtig: So konnte er das vierjährige Mädchen gerade noch rechtzeitig zur Seite und damit aus dem Gefahrenbereich schubsen. Der Mann selbst wurde allerdings von einem der Steine getroffen, stürzte und kam rund zwei bis drei Meter unterhalb des Wanderweges zu liegen. Der Niederösterreicher erlitt einen offenen Unterschenkelbruch, seine 37 Jahre alte Ehefrau und ihre kleine Tochter blieben unverletzt.

Der Schwerverletzte wurde von der örtlichen Bergrettung mit einem Hubschrauber per Seil geborgen und ins Krankenhaus Spittal an der Drau geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden