Fr, 24. November 2017

Unrühmliche Ehre

23.06.2014 10:03

„Peanut“ ist der neue hässlichste Hund der Welt

Es war ausgerechnet "Peanuts" Hässlichkeit, die das Herz von Frauchen Holly Chandler erweichen ließ: Jetzt ist der bedauernswerte Vierbeiner Sieger des Wettbewerbs "Hässlichster Hund der Welt" im kalifornischen Petaluma. Insgesamt traten 29 Hunde im Kampf um 1.500 Dollar Preisgeld gegeneinander an, wie der Sender NBC berichtete.

"Lassen Sie sich nicht von seinen Zähnen schrecken, er knurrt nicht", sagte Chandler zum leicht furchterregenden Äußeren ihres kleinen Lieblings. Neun Monate habe Peanut (Erdnuss) in einem Tierheim verbracht, bevor sie den mittlerweile zwei Jahre alten Hund bei sich aufgenommen habe.

Peanuts Aussehen rühre unter anderem von Verbrennungen her, die er erlitten habe: "Er hat keine Lippen mehr. Ebenso keine Augenlider, also kann er seine Augen nicht schließen, deshalb tränen seine Augen", sagte Chandler, die mit dem Hund in North Carolina lebt, dem Sender CBS.

"Die Tränen laufen ihm in die Nase, weshalb er diese kleinen netten Rotzbläschen hat. Das ist großartig, das gehört zu seinem Charakter", schwärmte die Besitzerin. Der "Hässlichste Hund der Welt" wird bereits seit einem Vierteljahrhundert gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).