Mo, 20. November 2017

Allergischer Schock

22.06.2014 10:09

Osttirol: Bäuerin stirbt nach zwei Wespenstichen

Der Tod einer Bergbäuerin als Folge eines allergischen Schocks nach zwei Wespenstichen macht die Menschen im kleinen Osttiroler St. Johann im Walde tief betroffen. Die Frau war zu Fronleichnam bei Heuarbeiten von den Insekten gestochen worden. Alle Kunst der Ärzte im Lienzer Krankenhaus war vergeblich.

Menschen, die an einer Allergie gegen das Wespengift leiden, sollten das Gegenmittel – eine Adrenalinspritze – stets mit sich führen. Dazu rät der Notarzt Jurij Gorjanc vom Rettungshubschrauber "Martin 4".

Notarzt: "Es geht um jede Minute"
Mit diesem Helikopter war die Frau nach den Stichen ins Lienzer Spital geflogen worden. Jurij Gorjanc: "Es geht dabei um jede Minute. Denn bei einem allergischen Schock staut sich das Blut im Körper, die Organe werden nicht mehr ausreichend durchblutet, das Gehirn ebenfalls nicht." Wenn man dann das Bewusstsein verliere, sei es zu spät, sich die Notfallspritze mit dem lebensrettenden Adrenalin zu setzen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war Frau bewusstlos
Die Bäuerin hatte nach den Stichen durch die Wespen noch den Hof erreicht, mit ihrem Telefon ihren Ehemann alarmiert, die Rettungskette setzte sofort ein. Beim Eintreffen der Besatzung von "Martin 4" war die Frau bereits bewusstlos, auch die Intensivmediziner im Lienzer Krankenhaus konnten nicht mehr helfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden