Sa, 18. November 2017

Wurst in Berlin

21.06.2014 08:38

Debatte über Homo-Adoptionsrecht ist „Schwachsinn“

Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst kritisiert Politiker, die sich gegen ein volles Adoptionsrecht für Homosexuelle aussprechen. Dass darüber noch diskutiert werde, sei "Schwachsinn", sagte Wurst zu "heute.de", dem Nachrichtenportal des ZDF, am Freitag anlässlich ihres Besuchs in Berlin. Ihrer Ansicht nach sollte dieses Recht nämlich bereits selbstverständlich sein.

Gefragt nach Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel, die sich etwa im Bundestagswahlkampf skeptisch zum Adoptionsrecht für Verpartnerte geäußert hatte, meinte Wurst: "Natürlich darf man das sagen, aber meines Erachtens ist es Schwachsinn, nur weil man jetzt zwei Väter oder zwei Mütter hat, wird man weder ein besserer noch ein schlechterer Mensch. Wenn das die größten Probleme sind, die wir haben, dann können wir uns gratulieren."

Die bärtige Dragqueen ist seit ihrem Song-Contest-Sieg im Mai viel in Europa unterwegs, nun bekam sie in Berlin einen Preis überreicht. Am Freitagabend, dem Vorabend der Parade des Vereins Berliner Christopher Street Day, nahm Wurst ("Rise Like A Phoenix") einen Sonderpreis bei der sogenannten Stonewall Gala entgegen. Die Laudatio hielt Georg Preuße, der vor allem als Travestiekünstler mit der Figur Mary bekannt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden