So, 22. Oktober 2017

Frei erforschbar

22.06.2014 10:06

Street View entführt Nutzer auf den Red-Bull-Ring

Wer beim Großen Preis von Österreich Formel-1-Luft schnuppern möchte, es aber leider nicht persönlich zum Grand Prix am Red-Bull-Ring in Spielberg schafft, kann dort zumindest virtuell eine Runde drehen: mit Street View. Der Online-Dienst des Internetriesen Google ermöglicht es seinen Nutzern, die Strecke im Browser gefahrlos zu erforschen.

Google zufolge handelt es sich beim Red-Bull-Ring um eine der ersten Formel-1-Strecken weltweit, die zur Gänze über den hauseigenen Kartendienst Maps und die Panoramafunktion Street View erforscht werden können. Zuvor gab es Bildmaterial zu den Grand-Prix-Strecken Silverstone (England), Suzuka (Japan) und Monza (Italien).

Aufgenommen wurden die Bilder mit einer 360-Grad-Spezialkamera. Die am Red-Bull-Ring entstandenen Panoramaaufnahmen umschließen den Nutzer sozusagen und sind auf Google Maps frei drehbar. Ein Klick an eine entfernte Stelle bringt den Nutzer zudem an einen anderen Punkt, an dem es andere Panoramaaufnahmen zu sehen gibt. Virtuellen Spaziergängen auf dem Schauplatz des Österreich-Rennens steht damit nichts mehr im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).