Fr, 24. November 2017

„Z Launcher“

20.06.2014 12:55

Nokia enthüllt alternatives Interface für Android

Der finnische Handypionier Nokia scheint nach dem Verkauf seiner Gerätesparte an Microsoft nun Gehversuche als App-Hersteller zu unternehmen und eine Launcher-App für Android zu entwickeln. Unter dem Titel "Z Launcher" will das Unternehmen Googles Mobilbetriebssystem ein neues Bedienkonzept beibringen, bei dem Gesten eine wichtige Rolle spielen.

Noch befindet sich Nokias "Z Launcher" in der Betaphase und kann nur nach Anmeldung mittels Google-Konto ausprobiert werden. Wie "WinFuture" berichtet, gibt es den Launcher zudem nur in englischer Sprache. Wer ihn ausprobieren möchte, muss sich auf der Website des Projekts die APK-Installationsdatei herunterladen und diese manuell auf seinem Smartphone installieren.

Neues Bedienkonzept für Android
Das Besondere an Nokias "Z Launcher" ist, dass er Android ein ganz neues Bedienkonzept aufdrückt. Die Benutzeroberfläche besteht aus zwei Bereichen. In der Normalansicht, die nach dem Entsperren des Smartphones erscheint, findet der Nutzer eine Liste der zuletzt verwendeten Apps, Kontakte, Dateien und Websites, über die er diese schnell öffnen kann. Uhr und ein Kalender sind ebenfalls integriert.

Die App-Übersicht hat Nokia umgestaltet. Wer auf das entsprechende Symbol drückt, kommt in eine alphabetische Liste mit allen installierten Anwendungen. Brauchen dürfte man die App-Übersicht wegen einer Besonderheit des Launchers allerdings nur selten.

Apps werden über Gesten gesucht
Die Software erkennt nämlich mit dem Finger auf den Homescreen gemalte Buchstaben und sucht automatisch nach Apps, Kontakten und sogar Websites und Dokumenteninhalten mit dem entsprechenden Anfangsbuchstaben. Wer beispielsweise ein "S" auf den Homescreen malt, erhält alle Apps, die mit "S" beginnen, angezeigt. Fügt man noch ein "k" hinzu, wird die Suche auf alle Apps mit den Anfangsbuchstaben "Sk" eingegrenzt. Selbst Internetsuchen über Google sollen so schnell mit ein paar Fingerbewegungen gestartet werden können.

Aktuell ist Nokias erster Android-Launcher nur eine unfertige Betaversion und für den Endbenutzer nicht zu empfehlen. Der Z Launcher wird nicht von der von Microsoft übernommenen Gerätesparte Nokias entwickelt, sondern von Nokia selbst. Allerdings hatte auch Nokias Gerätesparte erst vor einigen Monaten mit einigen Einsteiger-Smartphones mit Android für Schlagzeilen gesorgt (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden