Mo, 20. November 2017

„OP war erfolgreich“

20.06.2014 10:37

Harrison Ford brach sich bei Unfall am Set Bein

Harrison Fords Verletzung am Set von "Star Wars: Episode VII" war offenbar schlimmer als anfangs angenommen: Der 71-Jährige, der in der neuen Episode des Weltraum-Abenteuers wieder als Han Solo vor der Kamera steht, hat sich bei einem Unfall Ende letzter Woche nicht nur den Knöchel verletzt, sondern sogar das Bein gebrochen.

Fords Pressesprecherin hat am Donnerstag bestätigt, dass der Schauspieler sich nach einer Operation nun auf dem Weg der Besserung befinde und schon bald an Reha-Maßnahmen teilnehmen werde: "Es geht ihm gut und er freut sich schon darauf, wieder ans Set zurückzukehren."

Die Dreharbeiten zu "Star Wars: Episode VII" werden auch in Fords Abwesenheit weitergehen, damit der geplante Kinostart im Dezember 2015 eingehalten werden kann.

Neben Harrison Ford kehren auch Carrie Fisher und Mark Hamill in ihren bekannten Rolle als Prinzessin Leia Organa und Luke Skywalker zurück. Außerdem konnten die Produzenten Oscarpreisträgerin Lupita Nyong'o und Newcomer Oscar Isaac gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden