Di, 12. Dezember 2017

Streit vor Videothek

18.06.2014 14:32

Wien: Mit Gaspistole auf Kopf von Gegner gefeuert

Ein Aufeinandertreffen zweier Bekannter in einer Videothek in Wien-Favoriten hat am Dienstagabend zu einer heftigen Rauferei in der Laxenburger Straße geführt. Dabei kam es nicht nur zu Fußtritten und fliegenden Fäusten, sondern auch zum Einsatz einer Gaspistole. Ein 20-Jähriger feuerte mit der Waffe auf den Kopf seines Kontrahenten.

Der 20- und der 21-Jährige kamen gegen 21.45 Uhr jeweils mit ihren Freundinnen in die Videothek in der Laxenburger Straße. Als sie einander sahen, erinnerten sie sich an frühere Auseinandersetzungen und gingen miteinander vor die Tür. Bei der folgenden Rauferei brach der Ältere seinem Kontrahenten das Nasenbein, worauf dieser fluchtartig den "Ring" verließ.

Wenig später kam der 20-Jährige aber zurück, verstärkt um seinen Vater und mit einer Gaspistole ausgerüstet. Gemeinsam attackierten sie den 21-Jährigen mit Fäusten und Fußtritten. Der 20-Jährige feuerte auch mit der Pistole auf den Kopf seines Kontrahenten und schlug mehrfach mit dem Griffstück der Waffe auf ihn ein.

Beide Männer wurden laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger in einem Krankenhaus behandelt und angezeigt, ebenso der Vater des 20-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden