So, 19. November 2017

Tattoo überdeckt

18.06.2014 12:05

Griffith radiert Ex Banderas aus ihrem Leben

Aus den Augen, aus dem Sinn: Nach diesem Motto lebt Melanie Griffith offensichtlich nach der Trennung von Ehemann Antonio Banderas. Erst vor rund zwei Wochen gab das Hollywood-Paar sein Ehe-Aus nach 18 Jahren bekannt - und jetzt musste auch das berühmte Herztattoo, das auf dem Oberarm der Schauspielerin prangt, dran glauben.

1998 ließ sich Melanie Griffith ihr Herztattoo, in dessen Mitte der Name Antonio geschrieben stand, zum Zeichen der ewigen Liebe stechen. Mit der Liebe ist nun jedoch nach 18 Jahren Schluss, weshalb auch das Tattoo verschwinden muss.

Beim Galadinner des 60. Taormina Film Festes in Italien zeigte sich die 56-Jährige jetzt gut gelaunt - und mit einer sichtlichen Veränderung auf dem rechten Oberarm. Denn dort, wo sie sich einst Antonio unter die Haut stechen ließ, hat die Schauspielerin nun mit einer dicken Schicht Make-up nachgeholfen. Der Schriftzug ist somit fast ausradiert und kaum noch zu erkennen.

Noch vor einer Woche zeigte sich Melanie Griffith hingegen mit Tätowierung - und Ehering - auf dem Weg zum Mittagessen in Beverly Hills. Auch den Ehering, den ihr Banderas 1996 an den Finger steckte, fehlte in Taormina. Scheint also so, als habe die Schauspielerin nun endgültig mit ihrer Ehe abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden