Do, 23. November 2017

Großer Nachlass

21.06.2014 17:00

Michael Jackson: Das reiche Erbe des King

Vor fünf Jahren haben Michael Jacksons Kids den Vater verloren. Neben all den persönlichen Problemen, die mit diesem tragischen Schicksal einhergingen, leben Prince Michael, Paris und Blanket mittlerweile aber in Saus und Braus. Mit unfassbaren Geldmengen, die von Jahr zu Jahr mehr werden.

Am 25. Juni 2009 mussten Prince Michael, Paris und Blanket von einem Tag auf den anderen erwachsen werden. Als ihr Vater so tragisch an einer Überdosis Propofol starb, standen die trauernden Kinder zum ersten Mal ohne Masken im Rampenlicht – und versuchten, vor aller Welt und dem streitenden Jackson-Clan mit ihrer Trauer fertigzuwerden. Was vor allem der sensiblen Paris nicht gelang, die sich seit einem Selbstmordversuch im vergangenen Jahr in ein therapeutisches Internat zurückgezogen hat.

Opulenter Lebensstil
Zumindest ein Trostpflaster bleibt den Kids: das reiche Erbe ihres Vaters. Und das wissen die drei durchaus zu nutzen. Einige Insider legten der "New York Post" nun den opulenten Lebensstil der kleinen Jacksons, mittlerweile 17, 16 und zwölf Jahre alt, offen. Alljährlich  stehen ihnen acht Millionen Dollar zur Verfügung. 30.000 Dollar kostet Princes Privatschule, die Einrichtung von Paris soll sogar im sechsstelligen Bereich liegen. Die Villa der Jackson-Kinder kommt monatlich auf 25.600 Dollar.

Viel mehr als für Bildung und Alltag geben die Sprösslinge aber für persönliches Vergnügen aus. Womanizer Prince überschüttet seine jeweiligen Freundinnen mit Geschenken im Wert von 50.000 Dollar.  Auch Paris zeigt sich gerne großzügig und verwöhnt ihre Schulkollegen mit Designerschuhen und Sportgeräten. Am höchsten schlagen die Urlaube der Kids zu Buche: 350.000 Dollar machen sie jährlich locker,  um sich in Hawaii zu entspannen oder in Las Vegas zu feiern.

Rückkauf geplant
Dennoch vergessen sie ihren geliebten Vater nicht: Prince spart einen Teil des Geldes, um irgendwann die Neverland Ranch zurückzukaufen, die einst in die Hände von Michaels Schuldnern fiel. 35 Millionen soll sie zurzeit kosten – doch das ist noch Verhandlungsbasis.

Spätestens mit 33 ist das aber sowieso kein Problem mehr für die Kinder – dann bekommen sie den größten Teil des Erbes ausgezahlt. Momentan beläuft es sich auf zwei Milliarden Dollar. Und mit jedem Jahr wird es größer und größer...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden